Archiv für Juli, 2014

21.07.14 Scheisse Minelli, Agent Orange im Schlachthof Wiesbaden

Posted in Uncategorized on 24. Juli 2014 by heinjupp

Joa, schön wars. Agent Orange mit einem sichtlich gut gelaunten, Spass habenden Mike Palm haben alle Hits gespielt (haben ja auch fast nur solche).
Mit Scheisse Minelli werd ich irgendwie nicht warm. Zwar schon öfters gesehen, aber irgendwas fehlt mir da.

23.07.14 Tørsö in der Oettinger Villa Darmstadt

Posted in Uncategorized on 23. Juli 2014 by heinjupp

Nachdem ich die am Samstag schon gesehen habe und die paar Tage später hier in der Nähe spielten, hab ich noch meinen Bruder mitgeschleppt. Wieder ein ziemlicher Abriss. Hammerband.

28.06 Bl’ast, Empowerment, Blood Patrol im Schlachthof Wiesbaden

Posted in Uncategorized on 20. Juli 2014 by heinjupp

Wurde Zeit, das Geburtstagsgeschenk an meinen Bruder einzulösen (einmal HC inkl. vorheriger Fresserei) und so begab es sich, dass wird uns Bl’ast gaben, eine Band, die ich auf Konserve eigentlich nie so gut fand, trotz des stets präsenten Black Flag-Vergleichs. Aber halt späte Black Flag…
Live wars dann aber schon gut, nix, was mir ne Gänsehaut beschert hätte, aber solide. Die beiden Vorbands: langweilig. Besonders Blood Patrol spielen anscheinend ewig das gleiche Lied. Da groovt nix, da rockts nicht.

12.07.14 Disko//Oslo Krach am Bach in der Pampa

Posted in Uncategorized on 20. Juli 2014 by heinjupp

Eigentlich sollte es ja zum New Direction Festival in Herrenberg gehen, leider war das Wetter da kacke, so dass wir umdisponiert haben und lieber in die Sonne irgendwo in die Nähe von Bamberg fuhren. Netter Konzertort da auf der Wiese im Nirgendwo, wo man liegenderweise -was wir dann ausgiebig ausgenutzt haben- das Geschehen verfolgen konnte. Bier wurde in 1-Liter-Maßkrügen ausgeschenkt, wovon ich mir 2 schmecken ließ. Die Musik ging größtenteils an mir vorüber ohne so echte Höhepunkte, in Erinnerung geblieben sind Disko//Oslo. Gut!

20.07.14 Beyond Pink, TØRSÖ New Noise Festival, Karlsruhe

Posted in Uncategorized on 20. Juli 2014 by heinjupp

…und ein Haufen Bands mehr. Eigentlich wollte ich ja nicht mehr zu diesem Festival wegen zu teuer. Wie ich aber so mittags gelangweilt nach einem Krach-Happening suche, stechen mir doch Beyond Pink ins Auge, die ich eh mal wieder sehen wollte. Leder waren es genau nur noch 2 Stunden bis die spielen sollten. Dachte ich mir, ich probiere es, bin wie ein blöder da hin geheizt, war EXAKT um 14.20 vor Ort, wo BP spielen sollten, nur um festzustellen, dass die 5 Stunden nach hinten verschoben wurden. Naja, macht ja nix, gab ja noch andere Bands, ausserdem wars 35°, so dass man auch nicht frieren musste. Und wie ich da so rumstehe und gucke, fangen auf einmal TØRSÖ an, liebliche Weisen zu spielen. Und das mit einem Druck, dass mir bald der Mund offen stehen geblieben ist. Saugut! Alles andere konnte dagegen ja nur noch verlieren. Bin dann nach Beyond Pink (sauber!) aufgebrochen….