30.07.05 Kate Mosh, Tribute To Nothing, Trend, Turbostaat in Dornburg

Mannomann, so ein Package von genialen Bands hab ich ja schon seit zweistelligen Jahren nicht mehr gesehen.
Nachdem mich den ganzen Tag ne leichte Migräneattacke geplagt hatte, habe ich mich samt Begleiterin des abends aus dem Rollstuhl gequält, das Bruchband in die Ecke geworfen und mitten in den Wald in dieses Kaff gefahren, wo es zu allem Übel auch noch saukalt war. Egal: Als erstes noch ein paar Lieder von Kate Mosh gehört, die so einen leichten Fugazi-Touch hatten, aber sehr energetisch vorgetragen haben. Gut! Danach Tribute To Nothing, nie vorher was von gehört, aber die haben ja dermaßen gerockt, daß es dem Autor fast die Tränen in die Augen getrieben hat. Ich glaube, ich habe vorher noch nie ne gute englische Band gesehen. Danach Trend, ebenfalls saugeil. Der olle Fezer ist ja, wie schon an anderer Stelle erwähnt, ein begnadeter Entertainer. Der leichte GG Allin Einfluß weiß doch bestens zu unterhalten. Als letztes dann Turbostaat, gut wie immer, das ein oder andere neue Lied war zu hören. Da kommt bestimmt bald ne neue LP. Wie die wohl heißen wird? Kakadu?
Tja, Punk iss im besten Fall halt immer noch das Eindrucksvollste, was es gibt. Trotz meiner 37 Lenze will das Musikantenstadl einfach nicht bei mir zünden…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: