13.06.09 Schnaak, Antikaroshi, The Enablers im Beatpol Dresden

Da ich das Wochenende eine liebe Person in Dresden besuchte und diese mir dieses Konzert vorschlug, wo ich normalerweise nicht hingegangen wäre, kann ich mal wieder bestätigen, dass es sich hin und wieder lohnt, über den Tellerrand der reinen Heilslehre zu gucken. Das Beatpol ist ein sehr angenehmer Laden, wo, als wir ihn betraten, Schnaak schon spielten und mit ihrer Kombination aus NoMeansNo, klamottenmässigem 70er-Jahre-Sport-Outfit und ausgesuchtem Dummschwatz bei mir offene Türen eingerannt haben. Antikaroshi waren dann auch ziemlich gut, aber Enablers dann einfach nur noch gross. Charismatischer Rampensau-Sänger mit begnadeter Stimme singt Texte, bei denen es sich vermutlich lohnt, sie mal nachzulesen, zu einem atmosphärischen Gebräu aus 2 Gitarren ohne Bass mit Noiseeinschlag. Sehr geil.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: