07.01.2020 Finisterre im AZ Aachen

Posted in Uncategorized on 8. März 2020 by heinjupp

Kleines Punkfestival im AZ AAchen mit 5 Bands. 4 Hab ich mir angeguckt.  Um es kurz zu machen: alles kacke außer Finisterre.

20.12.2019 Monofones, Bitch Queens, Les Givashits im Slow Club Freiburg

Posted in Uncategorized on 21. Dezember 2019 by heinjupp

Ein langgehegter Wunsch von mir war es, die Monofones mal zu sehen. Die Schweizer spielen anscheinend eher selten außerhalb ihres Landes. Und da ich gerade Urlaub habe und Freiburg fast noch so erreichbar, dachte ich mir: Jetzt isses so weit. Mit Flixbus hin (ja, braucht man viel Zeit). Und was soll ich sagen? Die Monofones sind live eine absolute Granate. Ich hab selten eine Band gesehen, die so viel Spass auf der Bühne hat. Dabei wird dermaßen gerockt, dass mir mal wieder die ganze Zeit ein debiles Grinsen im Gesicht stand. Nach den Monofones noch ne Schweizer Band namens Bitch Queens. Das waren aber so langweilige Ersatz-Turbonegros. Also weniger Punk, mehr Hard-/Glamrock. Nicht meins.

30.11.2019 Cellkirk, Steakknife im Schlachthof Wiesbaden

Posted in Uncategorized on 2. Dezember 2019 by heinjupp

Cellkirk hab ich irgendwie mit Capstar verwechselt. Also so im Vorfeld. Das ein oder andere Lied kam mir dann aber doch bekannt vor. Steakknife haben mir mal wieder richtig Spaß gemacht, kann aber auch am Bier oder der netten Gesellschaft gelegen haben. Man weiss es nicht. Musste mit der S-Bahn nach Hause fahren.

Dufter Abend.

15.11.2019 Cuntroaches, Klotzs, EA80 im Exzess Frankfurt

Posted in Uncategorized on 16. November 2019 by heinjupp

Schönes Package an Bands gestern im Exzess. Bei den Cuntroaches dachte ich, die Sängerin hab ich doch irgendwo schonmal gesehen. Und tatsächlich, ist Schauspielerin und hat schon bei dem ein oder anderen guten Film mitgespielt. Die Musik war eher nicht so meins: wüstes Gedresche ohne Groove/Melodie. Das änderte sich schlagartig mit Klotzs, die dann fast schon zu viel Melodeien verbreiteten. Nee, waren echt gut, der Sänger hat auch eindeutige Entertainerqualitäten. Zu EA80 hab ich hier ja schon oft genug geschrieben.

19.10.2019 Molly Punch in der Kreativfabrik Wiesbaden

Posted in Uncategorized on 20. Oktober 2019 by heinjupp

….+ noch eine andere Band, die leider unerträglich war. Molly Punch dagegen haben solide gerockt.

27.09.2019 Dangerman, Terrorfett in der Au Frankfurt

Posted in Uncategorized on 28. September 2019 by heinjupp

Terrorfett sind ne richtig gute Liveband: energetisch, witzisch, melodisch. Haben richtig Spaß gemacht. Und wer Lieder mit Titel wie „Krebs für Gauland“ macht, hat eh gewonnen.

Dangerman fand ich vor paar Jahren nicht so wirklich gut und es ging mir diesmal genauso.

03.08.2019 EA80, Molly Punch im Sonic Ballroom Köln

Posted in Uncategorized on 5. August 2019 by heinjupp

Der Sonic Ballroom macht einmal im Jahr nen OpenAir, wo die Strasse davor über 50m abgesperrt wird und fertig ist das Gelände. Dazu diversen Ausschank, Bühne, paar Bands, 1000 Leute und das ganze läuft. Jo. Hat Spaß gemacht. Die erste beiden Bands, die ich sah, waren kacke, die wollen wir jetzt mal nicht weiter erwähnen. Dann Molly Punch, die ich zum zweiten Mal gesehen habe. Die gefallen mir immer besser. Danach dann EA80, die wie gewohnt solide abgeliefert haben.

21.07.2019 TØRSÖ, Dregs in Mannheim

Posted in Uncategorized on 20. Juli 2019 by heinjupp

Das ganze war als „Secret Show“ angekündigt und fand letztendlich unter einer Brücke statt. Hab ich so auch noch nicht erlebt. War aber gut. Das Bier musste man dann selbst mitbringen, aber das ist ja auch kein Problem – wenn mans vorher weiss.

Es gab 2 Mal HC. Einmal von Dregs aus Wien und einmal natürlich von den Meistern selbst: TØRSÖ. Im direkten Vergleich waren letztere natürlich die Gewinner.

Hat Spaß gemacht!

06.07.2019 Gouge Away in der Oettinger Villa Darmstadt

Posted in Uncategorized on 7. Juli 2019 by heinjupp

Es spielten noch 2 Support-Bands, die aber dermaßen langweilig waren. Irgendwann dann Gouge Away, die natürlich um mehrere Klassen besser waren. Aber spektakulär war das jetzt auch nicht. Routiniert runtergezockt.

29.06.2019 Spastic Fantastic Festival im FZW Dortmund

Posted in Uncategorized on 30. Juni 2019 by heinjupp

Das vierte Spastic Fantastic Festival für mich: und ich wurde abermals nicht enttäuscht. Es war absoluter Sommer und nachdem die Liebste und ich die Zeit bis zum Beginn in einem Naturfreibad bei Dortmund vertändelt hatten, übrigens bei Temperaturen deutlich über 30 Grad, kamen wir um ca. 18 Uhr im FZW an. Um es vorweg zu nehmen, den fast überwiegenden Teil verbrachten wir draußen. Nur die Highlights wurden angeguckt. Abgesehen davon gabs wieder überhaupt keinen Ausfall. Absoluter Höhepunkt für mich: Twin Pigs. Was für ein Powerhouse, der Sänger erinnerte an den von Night Birds, agil, ständig im Publikum. So solls sein. Die Band hat keinen Bass, dafür ne Orgel bzw. Sythesizer. Dazu kommen die aus Schweden, da muss sowieso was im Wasser sein…. Der Sänger erzählte ständig Quatsch zwischen durch. Sowas gefällt mir ja sowieso (https://twinpigs.bandcamp.com/album/scandinavian-nightmare).

Die andere Band, die mich rausgeragt sind, waren tot aus Ostfriesland. Machten irgendwie zunächst den Eindruck einer Bauerncombo, hat sich dann aber schnell gelegt. Fit an den Werkzeugen, die Texte, soweit verständlich, skurril. Und das ganze irgendwie völlig unlangweilig mit Surfkante (https://tototot.bandcamp.com/album/untergang-ep). Dochdoch, sehr gut!

Achja, Johnny Notebook nur mit Gitarre und Synthesizer (erwähne ich hier schon wieder „Synthesizer“?) waren auch ziemlich gut.

Vermutlich hab ich die ein oder andere Band verpasst wegen Draussen-Rumlungern…

21.06.2019 C³i im Menschenzoo Hamburg

Posted in Uncategorized on 24. Juni 2019 by heinjupp

Oder heisst der Laden jetzt Semtex? Ich habs nicht kapiert. Ich weilte einige Tage in Hamburg und hab schon lange vorher gesucht, was wohl konzertmässig so los war. Das einzige interessante war C³i in diesem Punkladen. Konnte man sogar zu Fuß hingehen, wie praktisch. Vorher waren wir noch vietnamesisch essen, da war aber ein demaßenes Gebrüll (aka „Unterhaltung“) in dem Raum, dass es auf dem Mittelstreifen der Autobahn gemütlicher gewesen wäre.

Nunja, im Menschenzoo angekommen, erstmal noch nix los, ersmal Bierchen und draussen hingestellt, wo direkt nebenan das jämmerliche Geräusch einer Karaoke-Bar erklang. Nicht schön. Irgendwann gings dann los und mir gefiel es ziemlich gut. Melodiöser Punkrock mit der etwas gewöhnungsbedürftigen Stimme von dem ehemaligen Noise Annoys Sänger. Aber, es hat gut gerockt, das Bier war auch lecker, hab dann am End‘ nur vergessen, mir die Platte zu kaufen.

09.06.2019 Decibelles, Neighbourhood Brats im Juz Mannheim

Posted in Uncategorized on 10. Juni 2019 by heinjupp

…waren noch ein paar mehr, aber die hab ich garnicht so mitgekriegt. Decibelles machten wieder Spaß, aber das abolute Powerhouse waren dann die Neighbourhood Brats als letzte Band: klassischer US-Punk mit einer Sängerin mit jeder Menge Pfeffer im Arsch. Absolute Empfehlung.

08.06.2019 Rauchen, Svffer, Petrol Girls, Deutsche Laichen im AZ Köln

Posted in Uncategorized on 9. Juni 2019 by heinjupp

…und noch ein paar mehr im Rahmen des AZ bleibt Fests Numero 2. Die ganze Veranstaltung wäre auch als Ladyfest durchgegangen. Fast jede Band mit weiblicher Beteiligung. Das war irgendwie sehr erfrischend, ist Punk/HC doch größtenteils ein Männerding (auch wenn sich das gefühlt in den letzten Jahren gebessert hat). Sowas wie bei Petrol Girls hatte ich vorher auch noch nie gesehen: Der Pit fest in Frauenhand, sich ungebührlich benehmende Männer wurden sofort entfernt. „Girls to the front!“ Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Petrol Girls („Touch me again and I will fucking kill you!“) eine ähnliche Wirkung wie Bikini Kill vor fast 30 Jahren entfalten. Bin mir sicher, dass als Ergebnis vom AZ bleibt 2-Fest die ein oder andere Frauenband entstehen wird.

Neben Petrol Girls waren besonders Rauchen die Neuentdeckung für mich (https://rauchen.bandcamp.com/releases). Energetischer HC und jeden einzelnen Text würde ich unterschreiben. Ich fand dieses Mal auch Svffer besonders beeindruckend. Diese Energie!

Rundum gelungenes Festival. Auch die Sojaburger sehr lecker! Das AZ Köln ist übrigens nach wie vor bestandsgefährdet. Die Stadt Köln laviert seit Jahren herum, ohne vernünftige Standortalternativen zu bieten, ist sich wohl aber nicht zu schade mit Lippenbekenntnissen wie „eine Stadt wie Köln braucht ein AZ“ zu glänzen. Leider ohne dann Taten folgen zu lassen.

01.06.19 Decibelles, Bikini Beach, Dean Dirg, Blank, Short Days u.a. im Juha Hallschlag, Stuttgart

Posted in Uncategorized on 3. Juni 2019 by heinjupp

Mal wieder ein etwas weiterer Ausflug zum Juha Hallschlag, wo ich das erste Mal war. Netter Laden bei bestem Wetter und leckerem „Veganen Fraß“ (so hieß es auf dem Schild). Leider hab ich das ein oder andere Bier zu viel getrunken, so daß nach einiger Zeit die Erinnerung verschwamm. Aber sehr gut in Erinnerung blieben mal wieder die Decibelles, die machen Spaß. Am nächsten Tag bei der Rückfahrt noch an einem See halt gemacht und bei über 30° gefaulenzt. Lohnender Ausflug!

07.05. 19 The Coathangers, Molly Punch im Schlachthof Wiesbaden

Posted in Uncategorized on 8. Mai 2019 by heinjupp

Hab da ne Karte gewonnen und hab mich dann auch mal unter der Woche aufgerafft. Molly Punch irgendwie grungiger Punk, machte Spaß. Guck ich mir bei Gelegenheit nochmal an. Coathangers dann strunzlangweilig. Die braucht echt keiner.

26.05. 19 Kontrolle, Thinner, Joseph Boys im Sonic Ballroom Köln

Posted in Uncategorized on 28. April 2019 by heinjupp

Hatte ich mir im Vorfeld schon die LP von Kontrolle gekauft, weil mich dieser unwiderstehliche „Baumarkt“ angefixt hatte, schien es mir ne gute Idee zu sein, Kontrolle auch mal live zu sehen. Und so fuhren wir ins Sonic Ballroom. Kontrolle, erste Band und ich ward nicht enttäuscht. Sehr gut. Thinner waren langweilig und wurden draussen abgewartet. Joseph Boys kannte ich überhaupt nicht, haben sich aber auch als gute, deutschsprachige Punkband entpuppt. Da kommen Leute wohl aus dem Blurr-Fanzine-Umfeld, was mir seinerzeit viel Spaß gemacht hat.

06.05.19 The Toylettes und EA80 im KUZ Mainz

Posted in Uncategorized on 8. April 2019 by heinjupp

Igrendwie schön, im neueröffneten KUZ, wo man als „Jugendlicher“ öfters mal seine Zeit verbracht hat, mal wieder ein gutes Konzert zu erleben. Der Ventil-Verlag (in Mainz zuhause) hatte Geburtstag und EA80 spielten dazu. Die Vorband The Toylettes hat dann erstmal ziemlich gelangweilt. Ja, in dem Stil hat Punk in Deutschland angefangen, aber ich will sowas eigentlich nicht mehr hören. Wenn, dann Front, aber damit reichts auch.

Nachdem ich dann die ersten 4,5 Lieder von EA80 „verpasst“ habe, weil die Getränkelage in dem Laden so dermaßen desolat ist (20m Schlange), dass man gut 20 Minuten braucht, um sich ein Bier zu erwerben. Sauarm, KUZ! Da kann man jedem nur empfehlen, seine eigenen Getränke mitzubringen.

Naja, irgendwann konnte ich dann auch entspannt EA80 lauschen. Und es war ein Hochgenuss, hab mich schon lange nicht mehr so wenig gelangweilt während eines Konzertes. Teilweise Gänsehaut.

Immer wieder EA80.

30.03.19 Shitty Life und 19 andere Bands in Genk, Belgien

Posted in Uncategorized on 31. März 2019 by heinjupp

Ja, tatsächlich 20 Bands haben sich da auf 2 Bühnen die Klinke in die Hand gegeben. Max. 5 Minuten Pause dazwischen. Also quasi nonstop Action. So lob ich mir das. Da kann man dann auch schonmal 300km hinfahren.

Was die Belgier mit diesen albernen 0.2l-Becherchen Bier wollen, erschließt sich mir allerdings nicht wirklich. Aber putzig, wie die immer nach dem Zapfen den Schaum mit so einer Art Lineal überm Becherrad abstreifen. Dieses Jugendzentrum, wo das ganze stattfand, war dann eine Synphonie in Beton. Nicht wirklich schön.

Ich hab dann aber tatsächlich nur 16 Bands geschafft, bevor Rücken und Bier ihren Tribut forderten. So richtige Hammerbands, wo ich mir dachte, jetzt aber mal ne Platte von denen kaufen, waren irgendwie nicht dabei. Die waren aber alle ok, bei keiner Band dachte ich: was ist das für ein Scheiss.

Wusste übrigens nicht, dass Zeke geklont wurden: Speeddözer sind eine 1:1-Kopie. Ansonsten sind neben – natürlich – Shitty Life in Erinnerung geblieben: Ero Guro mit einem angenehm abgedrehten Sänger.

Gelungene Samstagabendunterhaltung!

08.02.19 Hellpetrol, Nerd School im Sonic Ballroom Köln

Posted in Uncategorized on 10. Februar 2019 by heinjupp

Die alten Knochen mal wieder aufgerafft, um auf dem Weg zur Liebsten Zwischenstation im Sonic Ballroom zu machen. Spielten dort doch 2 Bands, die nach kurzem Reinhören in bandcamp interessantens verhießen. Und so wars auch. Kaum angekommen, finden Hellpetrol auch schon an. Melodiöser Punkrock mit leichter Rotzigkeit wurde dargeboten. Ganz gewiss nicht erfinden die das Rad neu. Aber muss ja auch nicht. Und es war in der Tat gut. Versiert gespielt, ab und zu dummer Spruch, so muss das sein.

Nerd School ist eine 2-Mann-Band, die sich aber locker nach 4  anhören. Die gingen sehr energetisch zu Werke. War mehr so Rock, teilweise bisken Blues mit Punkenergie gespielt. Durchaus gut, aber dann doch nicht sooo meins.

06.10.18 Lost Tapes, Van Dammes im AZ Aachen

Posted in Uncategorized on 7. Oktober 2018 by heinjupp

Nach einem im Park verbrachten, sommerlichen Tag und einer vortrefflichen Stärkung (Laura’s Soulfood, wo ich ungelogen den besten Burger meines Lebens verspeiste), sind wie ins AZ, wo es ein Labelfest von Rockstar Records gab. Es spielten dort 4,5 Bands, von denen die Erwähnenswerten oben in der Überschrift stehen. Van Dammes aus Helsinki waren ne grundsympathische Band mit Orgel, die mit ihrer Musik gewiss nix neues, uns aber ne Menge Spaß machten. 2. gute Band war The Lost Tapes, die einen eher düsteren Punk zelebrierten. Die haben dann auch durch ihre Songs überzeugt. Die laufen uns vermutlich nicht zum letzten Mal über den Weg.