05.05.17 Sniffing Glue, Nowhiterag in der Au Frankfurt

Posted in Uncategorized on 14. Mai 2017 by heinjupp

Makelloses Konzert an diesem Freitabend.

28.04.17 Decibelles, Mongolian Revial Band im Juz Mannheim

Posted in Uncategorized on 29. April 2017 by heinjupp

Eigentlich wollte ich gemütlich zu Hause abhängen. Wusste zwar, dass die Decibelles in Mannheim spielten, doch die Trägheit siegte zunächst. Hab mir dann ein paar Decibelles-Livevideos angeguckt und was soll ich sagen: ich bin kurzerhand ins Auto gesprungen und das Juz aufgesucht. Die zuerst spielenden Mongolian Revial Band war schon ziemlich gut mit ihren Fellmützen und Beatmusik und bestechenden Entertainment-Qualitäten (und die haben sogar La Luz gecovert, wohl am Puls der Zeit…).

Dann die Decibelles, 3 Französinnen, die rein optisch eher nach Girlie-Pop aussehen, aber real dermaßen auf die Kacke hauen, dass dem Autor dieser dürren Zeilen das Dauergrinsen von hinten anzusehen war. Richtig gut.

27.04.17 Rattengold im Exzess Frankfurt

Posted in Uncategorized on 28. April 2017 by heinjupp

Nach einer eher langweiligen Vorband (Namen vergessen), Jens Rachut mit der Band, die Lieder von Angeschissen, Oma Hans, Dackelblut und Kommando Sonne-nmilch spielten. Sozusagen ein Best-Of dieser einflussreichen deutschen Punkbands. Der gute Jens war schwer angeschlagen: alt und erkältet (oder umgekehrt?). War trotzdem gut. Genannte Bands haben ja einen Haufen guter Lieder. Dem anwesenden Volk und mir hats jedenfalls gut gefallen. Das Konzert beschlossen wurde dann mit „In der Ukraine“, diesem hervorragenden, atmosphärischen Song, dem vielleicht besten von Oma Hans.

„Der Reaktor liegt da wie ein toter Saurier…..Ingenieure sind jetzt nicht mehr da. Sie waren die ersten….ohne die Schutzkleidung, 20000 tote Tauben neben der Müllhalde, lalala, in der Ukraine.“

24.03.17 Static Means, Cold Kids, Bad Mojos im Exzess Frankfurt

Posted in Uncategorized on 31. März 2017 by heinjupp

Endlich konnte sich der alte Mann mal wieder aufraffen…und ward nicht enttäuscht. An Cold Kids kann ich mich schon garnicht mehr richtig erinnern, war aber OK. Richtig gut gefallen haben mir allerdings Static Means mit ihrem selbstbetitelten „Post Punk“. Ich kann mit dem Begriff ja nicht wirklich was anfangen. Für mich gibts nur rockend oder nicht rockend. Und die haben gerockt. Mit Orgel.

Bad Mojos dann scheisse. Traf sich gut, war inzwischen eh müde.

29.07.16 Nakam, Sunpower, Femme Krawall, Maladroits im FZW Dortmund

Posted in Uncategorized on 30. Juli 2016 by heinjupp

Im Rahmen des Labelfests von Spastic Fantastic Records haben ein Haufen Bands gespielt. 11 an der Zahl oder so. Ich konnte keinen wirklichen Ausfall ausmachen. Im Gegenteil, das war mal so richtig gut. Die Bandbreite an Stilen war groß. Alles sehr abwechslungsreich.

Sehr geil!

17.06.2016 Steakknife, Ex-Nerven, Illegale Farben im Schlachthof Wiesbaden

Posted in Uncategorized on 18. Juni 2016 by heinjupp

Als klarer Gewinner haben sich Ex-Nerven erwiesen. Hatte ich ja vor einem halben Jahr schon ebenfalls als Support von Steakknife gesehen. Gefallen mit ihrem unaufgeregten Noise-Punk oder so.

Illegale Farben waren langweilig, da sie nicht so richtig rocken. Steakknife….ich freue mich immer, wenn sie anfangen, aber nach 10 Liedern bin ich gelangweilt.

04.06.2016 Freiburg, Trend, Pissed Jeans in Mannheim

Posted in Uncategorized on 6. Juni 2016 by heinjupp

Tja, komisches Festival, dieses Maifeld Derby in Mannheim. Normalerweise mache ich um sowas ja immer einen grossen Bogen. Allerdings spielten da 3 Bands, die ich unbedingt sehen wollte. Nun gut, 55(!) Eus Eintritt gelöhnt. Wenn man das auf die 3 Bands umrechnet, hmmm, bisken viel. Der Rest des Programms war dann wie erwartet, auch völlig uninteressant. Hab ich jetzt aber auch mal gesehen, wie so ein Riesenfestival abläuft: Schlange stehen heisst die Devise. Will man was essen, mal kacken, schön in die Schlange einreihen. Nervig. Dann lauter so Hippies unterwegs, die so mit Bällen und Frisbees rumschmeissen, nervig.

Genannte 3 Bands waren dann aber wirklich gut. Trotzdem guck ich mir in Zukunft sowas lieber wieder in irgendwelchen Kellerlöchern an. Das macht deutlich mehr Spaß.