08.08.18 Unsane im Schlachthof Wiesbaden

Posted in Uncategorized on 11. August 2018 by heinjupp

War irgendwie nicht halb so gut wie 5 Jahre vorher im MUK. Empfand ich es seinerzeit als absolute musikalische Brutalität/Brachialität, war es diesmal durchaus OK, aber umgehauen hats mich nicht. Vielleicht sollte ich vermehrt junge Bands angucken. Ich glaube, das wäre ein gutes Rezept gegen routinemäßges Halbgares.

Advertisements

13.07.18 The Courettes, The Morlocks im 7er-Club Mannheim

Posted in Uncategorized on 16. Juli 2018 by heinjupp

…und noch eine dritte Band, über die ich schweige, denn die war kacke. Die Courettes waren dann trotz zwischenzeitlichem Stromausfall gut. Hatte sie aber trotzdem etwas besser in Erinnerung, als es dann tatsächlich war. Die Morlocks überzeugten dann mit knochentrockenem Krachrock. Der Sänger trug die Rudi-Protrudi-Johnny-Ramone-Gedächtnisfrisur. Und tatsächlich spielen da auch noch andere Fuzztones-Leute mit.

29.06.18 Shitty Life, Teenage Bubblegum, Sects Tape, Ken Hetzen u.a. im FZW Dortmund

Posted in Uncategorized on 30. Juni 2018 by heinjupp

Und das dritte Jahr in Folge das Spastic Fantastic Festival mitgenommen. Immer wieder gut. Kenne momentan kein besseres. Scheissbands hab ich hier noch nie gesehen. Gespielt haben so 10-12 Bands, die besten stehen oben im Titel. Überraschend waren Teenage Bubblegum, die zwar so Poppunk machen, aber live dermassen auf die Kacke hauen, dass ich mich mit dem Pop direkt anfreunden kann (finde ich ja normalerweise scheisse). Sects Tape haben mir diesmal auch Spass gemacht. Aber so richtig gefreut hab ich mich die ganze Zeit auf Shitty Life. Mit Recht. Die haben wieder dermassen abgerissen. Beste Band, die ich seit langem gesehen habe.

16.06.18 Reiz, Akne Kid Joe, Habemus Bambam in der Oettinger Villa Darmstadt

Posted in Uncategorized on 17. Juni 2018 by heinjupp

Jo, da war ich schon länger nicht mehr, in der Oettinger Villa. Ich glaube, Torso war das letzte Mal. Mit denen konnten die gestern – natürlich – nicht mithalten. War aber trotzdem gut. Mit HC hatte das alles nichts zu tun, war alles dem Punk verpflichtet. Für mich der Gewinner waren Habemus Bambam. Die gibts noch nicht so lang, was man primär nicht an der Musik, als vielmehr im Gestus merkt. Das ist live noch bisschen holprig. Aber durchaus charmant und unterhaltsam. Wenn man das Abspielen der von der Platte bekannten Samples lassen würde und bisschen mehr straight durchspielen würde, käme es glaub ich, wesentlich kompakter. Allerdings waren die Ansagen teilweise schon zum Wegschmeissen. Die würde ich jedenfalls gern nochmal sehen.

 

02.06.18 Magic Tigers, Hysterese, Sniffing Glue im AZ Köln

Posted in Uncategorized on 3. Juni 2018 by heinjupp

…da haben noch ein Haufen anderer Bands gespielt, von denen hab ich aber wenig mitgekriegt bzw. die waren langweilig. Motto des Festivals war „AZ bleibt“. Wie so oft bei solchen unbequemen Einrichtungen, ist auch das AZ in Köln von Schließung gegen Ende des Jahres bedroht (die Stadt will auf dem aktuellen – ziemlich geräumigen – Gelände eine Parkanlage anlegen). Das wäre sehr schade, denn es handelt sich dabei um ein schönes Gelände und ich halte ein AZ für eine sehr wichtige, kulturelle Einrichtung. Wo sonst kann unkommerzielle Punkmusik live stattfinden? Ganz abgesehen von den anderen Einrichtungen, die dort Unterschlupf gefunden haben.

Beste Band war für mich Hysterese. Bei Sniffing Glue hat bisschen der akustische Druck gefehlt .

05.05.18 Kendolls, The Guilt, Zeke im K19 Kassel

Posted in Uncategorized on 6. Mai 2018 by heinjupp

Ich wollte ja unbedingt mal The Guilt sehen. Also viele Monde vorher ne Karte besorgt und es dann fast vergessen (hatte schon vor, Neighbourhood Brats im JUZ Mannheim anzugucken). Ein Tag vorher fiel es mir dann gerade rechtzeitig wieder ein. Also nach Kassel gefahren, rechtzeitig eingetroffen und sämtliche Bands angeguckt. Um es vorweg zu nehmen. The Guilt waren dann tatsächlich der erwartete Hammer, während alle anderen Bands, nunja…bisschen gelangweilt haben. Zeke funktioniert für mich live einfach nicht. Kendolls waren schon OK, aber  im Jahre 2018, kann mich sowas nicht mehr begeistern.

The Guilt dagegen mit diesem Energiebündel an Sängerin macht Spaß. Songs können die auch schreiben. Was will man mehr?

Nochmal was zum Phänomen Turbojugend (das ganze war wohl als Turbojugend-Treffen gedacht): hab ich noch nie verstanden. Die meisten der Turbojugendjünger waren zu Turbonegros Hochzeiten vermutlich noch in der Grundschule. Nach Ass Cobra kam doch nix mehr.  Ansonsten macht die Turbojugend so den Eindruck eines Dackelzüchtervereins: alberner Kack für Leute, die anscheinend zur Identitätsfindung Vereinsmeierei betreiben.

15.04.18 Ritual Insults, Tony Gorilla, Svetlanas in der Au Frankfurt

Posted in Uncategorized on 15. April 2018 by heinjupp

Hach, dat war schön. 3 Bands, kein Ausfall. Die besten zweifelsohne Svetlanas mit einer Rampensau sondergleichen. Ein 1,60m hohes Energiebündel als Sängerin, die den bösen Blick verinnerlicht hat. Ritual Insults hab ich letztens schon im Dreikönigskeller gesehen und sind mir positiv aufgefallen. Musik ist schwer zu beschreiben. Irgendwie sind mir mal Bad Brains in den Sinn gekommen, dann aber auch wieder nicht. Mer waases net.